Yahoo heißt bald nicht mehr Yahoo!

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Yahoo! ist verkauft.
Verizon kauft das nächste Urgestein des Internets.

Nachdem Verizon bereits AOL für 4,4 Milliarden Dollar kaufte wird nun auch Yahoo! aufgekauft. Für satte 4,8 Milliarden. Anders als angekündigt wird auch die Vorstandvorsitzende Marissa Mayer den Hut abgeben.

Ein weiterer Pionier geht in die Knie: Verizon übernimmt Yahoo! und wird es in „Altaba“ umbenennen.
Nachdem der Deal fast geplatzt wäre, da sich herausstellte, dass das Unternehmen nicht genug für dich Sicherheit seiner Nutzer unternahm, wurde die Übernahme dennoch vollzogen.
Der einstige Internetgigant hat nicht zuletzt auch Geheimdiensten Infos aus den Emails seiner User preisgegeben. Gute Schlagzeilen blieben daher aus.
Vom einstigen Ruhm blieb bis heute nicht viel übrig. Längst hat Google den Markt an sich gerissen.
Was einst das war was seine Konkurrenz heute ist, ist nun noch kaum ein Thema.

Anders als noch zu beginn der Verhandlungen wird auch ein Teil des Vorstandes das Unternehmen verlassen, darunter CEO Marissa Mayer und Gründer David Filo.

Von TechCrunch_SF_2013_4S2A3709_(9725490621).jpg: TechCrunchderivative work: Regi51 – Diese Datei wurde von diesem Werk abgeleitet  TechCrunch SF 2013 4S2A3709 (9725490621).jpg:, CC BY 2.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=31312490

Was Verizon aus Yahoo oder bald Altaba machen wird, dürfte interessant werden. Eine Rückkehr zu alter Größe halte ich jedoch für mehr als unwahrscheinlich.

Share.

Leave A Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.