Infos zur Intel Kaby-Lake Generation

Google+ Pinterest LinkedIn Tumblr +

Mit der siebten Generation seiner Prozessoren senkt Intel wieder mal den Stromverbauch und steigert dafür die Perfomance.

Intel hat es geschafft seine neue Generation der i-Serie schneller uns effizienter zu gestalten. Hauptsächlich durch eine 14nm Fertigung.
Dadurch steigt die Akkulaufzeit bei Laptops oder aber umgekehrt die Performance bei gleichbleibender Akkulaufzeit.

Intel Kaby-Lake Prozessor

Kaby Lake bietet Nutzern mehr Leistung ohne zusätzlichen Stromverbrauch. (Grafik: Intel)

 

Je nach Anwendungsgebiet sind die Prozessoren in Varianten von 4,5 Watt für kleine Notebooks bis hin zu 95 Watt für Gaming verfügbar.

Eine verbesserte Codec-Beschleunigung erlaubt außerdem das Abspielen von 4k-Videos. Das wird beispielsweise von Netflix unterstützt. Allerdings funktioniert das Ganze nur im Edge-Browser. Linux-Nutzer bleiben hier also leider außen vor.

Des weiteren wurde die „Speed-Shift-Technologie“ verbessert, wodurch nicht mehr das Betriebssystem entscheidet wann Boost-Clock von Nöten ist, sondern die Hardware selbst. Dadurch kann die Leistung weit aus schneller gesteigert werden. Auch die Grafikeinheit wird überarbeitet und verbessert.

Bei einigen der Prozessoren kommt Intels vPro zum Einsatz. Die ermöglicht den Einsatz zusätzlicher Sicherheitsfeatures wie zum Beispiel Fingerabdruckscanner. Zusätzlich zu den neuen CPUs wird es auch insgesamt sieben neue Chipsätze für die Zusammenarbeit mit den neuen Core-i-Prozessoren geben. Die unterstützen jetzt auch Thunderbolt 3 und PCIe der dritten Generation.

Für einen detaillierten Testbericht lest diesen Artikel auf golem.de.

Share.

Leave A Reply

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.